Samstag, 29. Mai 2010

Marliese´s Zwischenfazit

Zwischenbericht nach 9 Tagen

Wir haben hier mittlerweile 9 wahnsinnig interessante und erlebnisreiche Tage verbracht.
Die Weite des Landes und vor allem die Verschiedenheit der Landschaften sind beeindruckend. Auch die extrem mächtige Bergwelt mit ihrem vielfältigen Ausformungen und enorm tiefen Schluchten ist sehr imposant. Bis auf die Viertelstunde, in der wir diesen schrecklich steilen Trail heruntergefahren sind (mir standen die Tränen in den Augen), habe ich die ganze Reise bisher genossen.Wir bewegen uns fast die ganze Zeit auf einer Höhe von über 2000 m(hätte ich mir vorher gar nicht so vorgestellt). Entsprechend waren auch die Temperaturen: von knapp unter Null bis zu jetzt 30 Grad.

Wir sind hier mittlerweiler im 7. Hotel (nur im Hotel in Moab hatten wir 3 Übernachtungen) und alle Hotels waren bisher top und vorallem sehr sauber. Was auffällt die Hotelzimmer haben meist 2 2m-große Betten, alle Kühlschrank und Mikrowelle und fast alle einen Kaffekocher. An das amerkianische Frühstück (Toast, Marmelade, Müsli, Muffin, Obst, Saft, Kaffee - in den besten Hotels gabs noch Waffeln zum Selberbacken, Joghurt, Ei, Kartoffelspeisen) haben wir uns mittlerweile schon gewöhnt. Was für mich immer noch gewöhnungsbedürftig ist, ist dass hier alles in Pappbeckern, auf Papptellerchen!! und mit Einwegbesteck serviert wird. Außerdem befindet sich das Frühstückbuffet :) immer direkt neben der Rezeption und es gibt nur wenig Möglichkeiten zum Sitzen. Essen mit auf´s Zimmer zu nehmen ist aber erlaubt.

Mit Michael haben wir einen Top-Reiseleiter. Er plant die Tagestouren, die oft durchaus anstrengend sind, immer sehr interessant, gut und zeitgenau und hat zu allen Sehenswürdigkeiten Hinterinfo´s parat. Wir waren schon an mehreren Orten, wo sich manchmal täglich nur 2 - 3 Leute hinverirren. Zu diesen Spezialplätzen führt Michael uns mit seinem GPS-gerät und Koordinatendaten,die er sich vorher besorgt hat. Hat schon etwas, eine
besondere Sehenswürdigkeit ganz allein in Ruhe anzuschauen. An den Hauptsehens-würdigkeiten sieht man immer viele Deutsche. Die stellen mit Abstand die stärkste Touristengruppe. Wir haben auch eine Familie aus Klarental/Saarland getroffen und noch weitere 3 Familien, denen es genau so erging wie uns. Sie wurden auch von ihren erwachsenen Kindern eingeladen mitzukommen, was sie am Anfang auch nicht wollten - so wie wir - was sie aber, bis jetzt auch noch nicht bereut haben - so wie wir-

So jetzt mach ich noch schnell den Laptop frei, damit die Jungs Euch noch den neuesten Bericht einstellen können - ist doch immer recht viel Arbeit.

Liebe Grüße an Alle, die unsere Reise mitverfolgen und
herzlichen Dank, an alle, die bisher Grüße geschrieben haben.

Marliese

2 Kommentare:

Frank hat gesagt…

Hallo Ihr 4!
Freut uns, das es Euch drüben so gut gefällt. Uns reichen schon die tollen Bilder um uns auch quasi zu "überzeugen"...

Weiterhin viel Spaß und alles Gute.
Viele Grüße,
Frank

Anonym hat gesagt…

Hallo Marliese,
die Mama berichtet natürlich vom Essen - wie alle Mütterns. Beeindruckend, was Ihr erlebt. Wünsche mir auch einen solchen Sohn!
Weiterhin viel Freude und schöne Eindrücke! Herzliche Grüße an alle
Ruth K.

Tag: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - Fazit

Blogger Templates by Isnaini Dot Com and Construction. Powered by Blogger