Mittwoch, 30. März 2011

Erste Eindrücke aus Chiang Mai

hier ein paar Bilder aus Chiang Mai..

Fotos von Bamboo Rafting, Trekking, Elefantenreiten und Downhill Mountainbiking folgen :)







Bangkok

Mit dem Bus ging es weiter nach Bangkok (Thailand). Am ersten Abend sind wir zur nah gelegenen Kao San Road gegangen. Hierbei handelt es sich um eine Straße mit zahlreichen Kneipen & Restaurants und dem überall üblichen Ramschverkauf.
Anschließend gingen wir in ein nahegelegenes ThaiBox Stadion. Leider waren wir etwas spät dran und konnten nur noch 4 Kämpfe mitverfolgen. ThaiBoxen haben wir uns zwar besser vorgestellt, aber sehenswert war es dennoch. Für meine Verhältnisse wurde zuviel geklammert und die Boxer waren alle gerade mal 60kg schwer. Das schöne war aber, dass ganze Treiben drum herum zu erleben. Kaum war eine Rundenpause standen fast alle der geschätzen 2000 Zuschauer und fuchtelten alle wild mit den Händen in der Luft herum. Jeder war hier am Wetten. Wer da mit wem gewettet hat oder wie man überhaupt einen Überblick behalten konnte war uns nicht ersichtlich, aber nach jedem Kampf wanderten Geldscheine von der einen Hand in die andere.
Am 2ten Tag haben wir uns die klassischen Sehenswürdigkeiten in Bangkok anschaut. Wat Phra Kaew, den Grand Palace und Wat Pho. Anschließend sind wir bissl über den Fluß getuckert - einfach bissl druch die Stadt gewandert - durch Chinatown und danach mit dem Boot wieder zurück in die Nähe unseres Hotels.
Am nächsten Tag ging es zuerst zu dem Wat Saket Temple und dann in den neueren Teil der Stadt mit seinen zahlreichen Hochhäusern und Einkaufscentren und zum Abschluss auf das höchste Hochhaus in Thailand.
Wir hatten ein paar Optionen wie es weitergehen sollte.
- noch länger in Bangkok bleiben
- die Ruinen in Sukhothai angucken
oder direkt nach Chiang Mai zu fahren und dort mehr Zeit zu verbringen.

Da uns Bangkok jetzt nicht so besonders beeindruckt hat und wir schon genügend Ruinen gesehen haben sind wir abends mit dem Zug nach Chiang Mai. Bangkok hat irgendwie von allem etwas, aber nix wirklich besonderes - es ist nicht so modern und imposant wie Hong Kong aber auch nicht so urig wie Hanoi. Die 2 Tage waren wirklich gut, aber viel länger muss es aus unserer Sicht dann auch nicht sein.

Abends ging es mit dem "Express Train" nach Chiang Mai - laut Plan 750 km in 14 Stunden - wenn das mal kein Express Tempo ist ;) Schlussendlich waren es sogar fast 16 Stunden. Aber in einem Schlafwagen ist das garkein Problem. In unserem 4er Abteil war noch ein französiches Pärchen welches auf den ersten Blick einen sehr komischen Eindruck machte. Beide verdienen ihr Geld mit Zauberauftritten - hauptschlich in Indien - und führten uns zahlreiche ihrer Tricks vor. War wirklich absolute Spitze - das eigentliche Highlight in Bangkok :)















der nächste Tag...










Montag, 28. März 2011

Lebenszeichen

Kambodscha & Bangkok haben wir schon hinter uns gelassen und sind nun im Norden Thailand in Chiang Mai.

Für Bilder und Berichte ist momentan wenig Zeit...

Bei uns läuft wie immer alles bestens :)

Sonntag, 27. März 2011

Angkor Teil2

Am 2ten Angkor Tag ging erst zuerst zu den abseits gelegenen 1000 Lingas . Doch vorher stand erstmal eine 40 km lange Strecke vor uns. Normal ein Klacks aber solch eine Strecke mit einem TukTuk zurückzulegen kann schon ein halbe Ewigkeit dauern :). Der schöne naturbelassene Weg zu den 1000 Lingas führte etwa 2km einen Berg hinauf. Die eigentlich Quelle war weniger spektakulär aber der kleine Wasserfall in der Nähe war herrlich. Bei 35°C konnte man die erfrischende abkühlung gut gebrauchen.

Es folgten noch ein paar weitere Tempel. Aber nach so vielen Tempelanlagen bekommt man irgendwann nen Tempel-Burnout :).

Zum Sonnenuntergang ging es auf einem Tempel auf einem Berg. Die Idee sich den Sonnenuntergang von dieser Stelle aus anzuschauen hatte wohl jeder Touri in Angkor und so wurde es hier ausnahmsweise mal richtig voll. Bei komplett bewölkten Himmel war allerdings vom Sonnenuntergang rein gar nichts zu sehen.






















Donnerstag, 24. März 2011

Angkor

Der Bericht wurde erweitert ...

Einen Bericht über Angkor zu schreiben ist gar nicht so einfach. Wir wollen euch nicht mit seitenweise Infos über die Tempel volltexten, aber einfach nur Bilder hinzuklatschen macht auch wenig Sinn. Für Infos gibt's ja Wikipedia ;)

Selbst wenn Angkor nur aus einer großen Tempelanlage bestehen würde, wär dies grund genug dort hin zu fahren, denn es ist wirklich absolut sehenswert. Angkor besteht aus 4 großen Tempelanlagen und noch aus zahlreichen kleineren Tempeln. Zusammen ergibt das ganze dann den größten Tempelkomplex der Welt.

Hier gibts zuerst mal eine Karte, damit man sieht wie groß das ganze Gebiet ist und wieviele Tempelanlagen es dort gibt.



Wir haben uns ein TukTuk für den ganzen Tag gemietet und uns damit immer zu den Tempeln fahren lassen von wo aus wir dann alles selbst erkundet haben. Begonnen haben wir mit dem größten und bekanntesten Tempel in Angkor - dem Angkor Wat. Er war einer der wenigen Tempel die all die Jahre hinweg fast immer genutzt wurde und daher besonders gut erhalten ist. Das ganze ist nicht einfach nur ein großer Steinhaufen, sondern überall wurden aufwendige Relieffs in den Stein eingearbeitet. Im ganzen Gebiet von Angkor sind zahlreiche Touristen unterwegs aber da es so viele Tempel gibt verteilt es sich eigentlich ganz gut.












Es folgt die etwas zerfallene Tempelanlage Banteay Kdei. Sie fällt im Verhältnis zu den restlichen Anlagen eher klein aus.





Weiter ging es zu dem großen Tempel Ta Prohm. Eine Ruine, bei der sich die Natur über hunderte von Jahren mal schön austoben konnte. Hier kam richtiges Indiana Jones/Tom Raider/Uncharted Feeling auf. Unser Lieblingstempel ;)








An dem kleineren Ka Teo Tempel waren fast keine Touristen, denn an dem Tempel gab es fast keine Holztreppen sondern nur die original Tempeltreppen, welche extrem steil sind. Auf dem Bild, welches von oben geschossen wurde, sieht es zwar aus wie eine senkrechte Wand, aber da gab es noch ein paar Stufen :)






Zum Abschluss des Tages ging es dann noch zu den Tempel im Bereich Angkor Thom.




Bilder folgen...

Ein wahnsinnig toller Tag ging damit zu Ende und kaum im Hotel angekommen gab's ein richtig monsunartiges Gewitter mit Stromausfall und Land unter - nochmal Glück gehabt :)

Tag: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - Fazit

Blogger Templates by Isnaini Dot Com and Construction. Powered by Blogger