Mittwoch, 30. März 2011

Bangkok

Mit dem Bus ging es weiter nach Bangkok (Thailand). Am ersten Abend sind wir zur nah gelegenen Kao San Road gegangen. Hierbei handelt es sich um eine Straße mit zahlreichen Kneipen & Restaurants und dem überall üblichen Ramschverkauf.
Anschließend gingen wir in ein nahegelegenes ThaiBox Stadion. Leider waren wir etwas spät dran und konnten nur noch 4 Kämpfe mitverfolgen. ThaiBoxen haben wir uns zwar besser vorgestellt, aber sehenswert war es dennoch. Für meine Verhältnisse wurde zuviel geklammert und die Boxer waren alle gerade mal 60kg schwer. Das schöne war aber, dass ganze Treiben drum herum zu erleben. Kaum war eine Rundenpause standen fast alle der geschätzen 2000 Zuschauer und fuchtelten alle wild mit den Händen in der Luft herum. Jeder war hier am Wetten. Wer da mit wem gewettet hat oder wie man überhaupt einen Überblick behalten konnte war uns nicht ersichtlich, aber nach jedem Kampf wanderten Geldscheine von der einen Hand in die andere.
Am 2ten Tag haben wir uns die klassischen Sehenswürdigkeiten in Bangkok anschaut. Wat Phra Kaew, den Grand Palace und Wat Pho. Anschließend sind wir bissl über den Fluß getuckert - einfach bissl druch die Stadt gewandert - durch Chinatown und danach mit dem Boot wieder zurück in die Nähe unseres Hotels.
Am nächsten Tag ging es zuerst zu dem Wat Saket Temple und dann in den neueren Teil der Stadt mit seinen zahlreichen Hochhäusern und Einkaufscentren und zum Abschluss auf das höchste Hochhaus in Thailand.
Wir hatten ein paar Optionen wie es weitergehen sollte.
- noch länger in Bangkok bleiben
- die Ruinen in Sukhothai angucken
oder direkt nach Chiang Mai zu fahren und dort mehr Zeit zu verbringen.

Da uns Bangkok jetzt nicht so besonders beeindruckt hat und wir schon genügend Ruinen gesehen haben sind wir abends mit dem Zug nach Chiang Mai. Bangkok hat irgendwie von allem etwas, aber nix wirklich besonderes - es ist nicht so modern und imposant wie Hong Kong aber auch nicht so urig wie Hanoi. Die 2 Tage waren wirklich gut, aber viel länger muss es aus unserer Sicht dann auch nicht sein.

Abends ging es mit dem "Express Train" nach Chiang Mai - laut Plan 750 km in 14 Stunden - wenn das mal kein Express Tempo ist ;) Schlussendlich waren es sogar fast 16 Stunden. Aber in einem Schlafwagen ist das garkein Problem. In unserem 4er Abteil war noch ein französiches Pärchen welches auf den ersten Blick einen sehr komischen Eindruck machte. Beide verdienen ihr Geld mit Zauberauftritten - hauptschlich in Indien - und führten uns zahlreiche ihrer Tricks vor. War wirklich absolute Spitze - das eigentliche Highlight in Bangkok :)















der nächste Tag...










Tag: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - Fazit

Blogger Templates by Isnaini Dot Com and Construction. Powered by Blogger