Samstag, 16. Mai 2009

LIVE Reisebericht Tag 5 - Yosemite Nationalpark

zurück zu Tag 4                    weiter zu Tag 6


Größere Kartenansicht
der Bericht vom 4ten Tag wurde heute nachgereicht und ist rechts in der Übersicht anwählbar.

Auf der Startseite werden jetzt nurnoch die letzten 2 Berichte angezeigt. Da wir doch sehr viel Bilder einstellen und ansonsten die Seite zu lange muss. Die älteren Beiträge können über die Übersicht oder am Ende der Homepage über <Ältere Posts> ausgewählt werden.(zufrieden Michael?)

erstes Tagesziel war heute wieder das Yosemite Valley. gestern wurde es nach der Wanderung schon dunkel und wir konnten leider nichtmehr die Aussicht aus dem Thal genießen.







als nächstes sind wir zum Richtung Galcier Point gefahren. Dies ist eine 2300 Meter hohe Bergspitze von der man eine Ausblick ins Yosemite Valley hat. Doch zuerst haben wir kurz vorm Galcier Point einen Stop eingelegt um den 1,5 Kilometer zum Taft Point zu wandern. Die Wanderung erwies sich als deutlich schwieriger als ursprünglich erahnt. Bereits nach 20 Metern war Schluss mit dem Wanderweg und man konnte nurnoch den wenigen Fussspuren im Schnee folgen.


Nach einer 300 Metern im Schnee wurden die Fussspuren immer weniger, da wohl die meisten wieder umgekehrt sind. Nach dem Schneestück kamen wir auf ein Waldstück an dem wir keine Fussspuren oder Wanderwege mehr entdecken konnten. Also entschlossen wir uns einfach Querfeldein, in die Richtung weiterzugehen in der wir den Taft Point vermuteten.

So kann aus einem kurzen 1,5 km Weg eine lange und spannende Wanderung werden :)

Letztendlich ereichten wir jedoch den Taft Point.



Hier kann man sich direkt an den Rand der Klippen stellen von wo aus es ca 1000 Meter senkrecht in die Tiefe geht. Ein mulmiges Gefühl bleibt dabei natürlich nicht aus. Da nützt es auch nicht, dass 2 Meter des Klippenrands durch ein kleines Geländer gesichert sind.






Zum Glück hatten wir uns den Hinweg gut eingeprägt und fanden schnell wieder zurück zum Parkplatz. Weiter ging es zum Aussichtspunkt des Galcier Point. Auf dem letzten Bild kann man die beiden Wasserfälle des gestrigen Wanderung sehen.







Als letzter Tagespunkt stand eine Wanderung in der Mariposa Grove auf dem Programm. Hier gibt es über 2500 Jahre alte Mammutbäume zu bestaunen. Hierbei muss man beachten wie klein wir im Vergleich zu den Bäumen sind!!(Bild5 Patrick steht unten im Schatten)






Morgen wird zuerst Fussball geschaut und dann geht über den Highway #1 zum Hearth Castle und von dort aus weiter nach Santa Barbara.

weiter zu Tag 6
zurück zu Tag 4

5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich hätte gar nicht gedacht, daß Ihr soviel Spaß am Wandern habt und sogar einen Blick für die tolle Landschaft. Zum Glück habe ich mich geirrt und Ihr habt es selbst bemerkt, es sieht nämlich beeindruckend aus.
Alles Gute für die Weiterreise!

Silvia w.

finklerm hat gesagt…

Hallo Silvia,

du hast ja schon dein Kommentar abgegeben, bevor unser Bericht fertig war :)

Von wandern haben wir jetzt erstmal genug. Die nächsten paar Tage bewegen wir uns auf typisch amerikane Weise mit dem Auto voran.

Gute Nacht

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Amerikaner!

Opa Winfried hat sich die Bilder bei mir angeschaut. Kommentar: Klasse! Mehr hat er nicht gesagt, aber ihr kennt ja euren Opa.

Alles Gute und schlaft noch gut, damit ihr für den morgigen Tag wieder fit seid.

Silvia

Anonym hat gesagt…

Hallo Paddi. Ich habe deine Bilder gesehen.
In wiefiel Tagen Komsdu Zurük.

Von Hanna und Fabian.

VVVVÖÖÖÖNNNNMMMMUUUULLLLXXXX

XXXXLLLLUUUUMMMMNNNNÖÖÖÖVVVV

Claudia hat gesagt…

ich habe damals in der schule noch ein referat über diesen nationalpark gehalten und erinnere mich gut den nmen nicht aussprechen zu können :D heute ja aber damals fand ich zwar die riesigen bäume und die landschaft interessant, wollte bloß nicht den namen sagen :P
LG aus dem kräuterhotel
Claudia

Tag: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - Fazit

Blogger Templates by Isnaini Dot Com and Construction. Powered by Blogger